A0264
 
A0264
Главная / Personalia
 
 
A0264a
 
Personal Data
Title Knight (Azzo von Gobatsburg († um 1100))
Dating 1310?
Location Zwettl
Type of the object manuscript illustration
Provenance im Kloster Zwettl geschrieben wurde
Place of exposition Cod. 2/1 ('Liber fundatorum Zwetlensis' (sog. 'Barenhaut')), Archiv, Zisterzienserstift, Zwettl, Austria
Date of manufacturing um 1310/1314
Artist  
Comments

(Link)
Das Stifterbuch des Klosters Zwettl, genannt Barenhaut, lateinisch Liber fundatorum zwetlensis monasterii, ist eine Handschrift, die zu Beginn des 14. Jahrhunderts im Kloster Zwettl geschrieben wurde.
Liber Fundatorum Zwetlensis
Kuenringer-Stammbaum auf fol. 8r
Der prachtige Kuenringer-Stammbaum ist die bekannteste Miniatur der "Barenhaut". In vier horizontalen Streifen befinden sich 11 Medaillons auf Goldgrund mit roten und blauen Rahmen.
Im obersten Streifen befinden sich zwei gro?e Rundmedaillons. Das linke zeigt Azzo, den Stammvater der Kuenringer, gemeinsam mit drei Knappen

(Link)
Azzo von Gobatsburg († um 1100)[1] gilt als Stammvater der Kuenringer. Die erste urkundliche Erwahnung stammt aus dem Jahr 1059.

(Link)
Zwettl, Zisterzienserstift, Archiv, Cod. 2/1
LIBER FUNDATORUM ZWETLENSIS ('BARENHAUT')
Pergament 194 Bl 480/485x330/335 um 1310/1314 (mit Nachtragen bis 1331)

(Link)
Zwettl, Stiftsarchiv, Hs. 2/1
'Liber fundatorum Zwetlensis' (sog. 'Barenhaut'), lat. mit deutschem Reimprolog und dt. Ubersetzung einzelner Urkunden:
Bl. 1ra-5ra = 'Prologus teutunicus in librum fundatorum Zwetlensis monasterii' (Reimchronik)
Bl. 11va-12r = Gereimte Beschreibung der Mark Zwettl, dt.
Entstehungszeit
Teil I: um 1311
Teil II: 1310/11
Teil III und IV: 1311/14 (IV mit Nachtragen bis 1331) (Die Kuenringer S. 176; Schneider, Textbd., S. 24)

Images
   
 
A0264b
 
Personal Data
Title Soldier
Dating 1310?
Location Sankt Florian
Type of the object manuscript illumination
Provenance St. Florian
Place of exposition SB St. Florian Cod.III 207 Biblia pauperum, Augustiner Chorherrenstift Sankt Florian, Austria
Date of manufacturing um 1310
Artist  
Comments

(Link)
Manuscript - SB St. Florian Cod.III 207 Biblia pauperum
Folio 005r
Dating - 1310-1320
From - Sankt Florian, Austria
Holding Institution - Stiftsbibliothek St. Florian
Source
Manuscript - http://tethys.imareal.sbg.ac.at/realonline/
Miniature - http://tethys.imareal.sbg.ac.at/realonline/images/7005922.JPG

(Link)
Biblia pauperum
III 207
Pergament, 9 Bl., 33,5 x 24 cm
St. Florian, um 1310
Edition: Die Darstellungen der Biblia pauperum in einer Handschrift des XIV. Jahrhunderts, aufbewahrt im Stifte St. Florian ..., hrsg. von Albert Camesina, erl. von G. Heider, Wien 1863 ["Faksimile"-Ausgabe mit Hilfe von handgezeichneten Kopien]

(Link)
Das barocke Stift Sankt Florian, eines der größten und bekanntesten Klöster Österreichs, befindet sich in der Marktgemeinde St. Florian nahe Linz in Oberösterreich

Images
   
 
A0264c
 
Personal Data
Title Soldier
Dating 1330?
Location Wien?
Type of the object manuscript illumination
Provenance  
Place of exposition MS Cod. 1198, Osterreichische Nationalbibliothek (ONB), Wien, Austria
Date of manufacturing 1320 ; 1330
1330-1340
Artist  
Comments

(Link)
Opfer Melchisedeks
Kunstwerk: Federzeichnung koloriert ; Illustrationszyklus Typologie ; Miniatur ; Wien
Dokumentation: 1320 ; 1330 ; Wien ; Osterreich ; Wien ; Osterreichische Nationalbibliothek ; cod. 1198 ; fol. 5r
Anmerkungen: Biblia Pauperum

(Link)
Cod. 1198 (Faks.), fol. 6r: Biblia pauperum
Datierung
1300-1399

(Link)
ONB Cod.1198 Biblia pauperum
1330-1340
Location Austria
Institution Österreichische Nationalbibliothek
Folio 005r

Images
   
Вверх страницы