A0236
 
A0236
Главная / Personalia
 
   
A0236a
 
Personal Data
Title Saint Maurice
Dating 1430?
Location Wismar
Type of the object altar sculpture
Provenance St.Georg Kirche, Wismar, Mechlenburg-Vorpommern, Germany
Place of exposition Hochltar, St.Nikolai Kirche, Wismar, Mechlenburg-Vorpommern, Germany
Date of manufacturing um 1430
Artist  
Comments

(Link)
Mecklenburg-Vorpommern Wismar St. Nikolai hoofdaltaar St. Georgen
Titel: Mechlenburg-Vorpommern - Wismar aan de Oostzee, ontstaan begin 13e eeuw - hier de St. Nikolai (St. Nicolaaskerk) uit de 14e-16e eeuw. In de zuidelijke voorhal dit enorme hoogaltaar(-retabel) uit de St. Georgenkirche. Van ± 1430 en 10 meter breed en ruim 4 meter hoog. Het grootste uit de Ostseekustegebied. Heeft 40 heiligenbeelden. In de schrijn middenin de kroning van Maria.
Sleutelwoorden: Hansestadt Wismar Oostzee Mecklenburg-Vorpommern Deutschland Duitsland Sankt Nikolai St. Nicolaaskerk baksteengotiek Backsteingotik Heinrich von Bremen Hermann Munster Hans Martens hoogaltaar St. Georgen

(Link)
(Link)
Viele Teile der reichhaltigen Ausstattung stammen ursprunglich aus ehemaligen oder zerstorten Wismarer Kirchen. So wurde in der sudlichen Vorhalle das Hochaltarretabel und das Triumphkreuz von 1430 aus St. Georgen untergebracht.

(Link)
Marienkroung, Aposteln und Heiligen
Standort: Wismar, Pfarrkirche Sankt Nikolai
Datierung: um 1430
Sachbegriff: Hochaltar
Form: Flugelaltar
Gattung: Angewandte
KunstMaterial/Technik: Holz, geschnitzt, vergoldet
Ortsbezug: Herkunftsort: Wismar, Pfarrkirche Sankt Georgen, gro?er Neubau

Images
   
   
A0236b
 
Personal Data
Title Saint Maurice
Dating 1430?
Location Wismar
Type of the object sculpture
Provenance um 1430–40 vermutlich in Wismar geschnitzt
Place of exposition der Krameraltar, St. Nikolai Kirche, Wismar, Germany
Date of manufacturing ± 1430
um 1430–40 vermutlich in Wismar geschnitzt
Artist  
Comments

Mecklenburg-Vorpommern Wismar St. Nikolai Krameraltaar
Fotograaf: Tijs Huisman
Titel: Mechlenburg-Vorpommern - Wismar aan de Oostzee, ontstaan begin 13e eeuw - hier de St. Nikolai (St. Nicolaaskerk) uit de 14e-16e eeuw. Zeer complexe bouwgeschiedenis; hier in de kooromgang dit oude vroeggotische Kramer-altaar uit ± 1430. Ook dit altaar komt uit de St. Marienkirche. | Sleutelwoorden: Hansestadt Wismar Oostzee Mecklenburg-Vorpommern Deutschland Duitsland Sankt Nikolai St. Nicolaaskerk baksteengotiek Backsteingotik Heinrich von Bremen Hermann Munster Hans martens Krameraltaar Krameraltar

(Link)
Wismar, St. Nikolai, der Krameraltar

(Link)
Altaraufsatz der Kramergilde
Krameraltar
Der Altaraufsatz der Kramergilde wurde um 1430–40 vermutlich in Wismar geschnitzt. Er stand uber viele Jahrhunderte in einer eigens errichteten Kapelle in der Marienkirche. 1832 brach die Gemeinde die Kramerkapelle ab und verwahrte den Altaraufsatz an einem bislang unbekannten Ort. 1910 sanierte die Gilde den Aufsatz und stellte ihn in der Marienkirche auf. Nach deren Zerstorung verbrachte die Gemeinde den Altar in die Nikolaikirche.[9]
Der Mittelschrein ist mit gro?en Figuren unter filigranen Ma?werkbaldachinen bestuckt: die Madonna im Strahlenkranz wird flankiert vom Erzengel Michael und dem hl. Mauritius. Oberhalb der Madonna musizieren zwei Engel. Ob es sich bei dem Gegenstand in der Hand des Jesuskindes ebenfalls um ein Musikinstrument handelt, um eine Frucht oder eine Spindel, ist unsicher.
Die Reliefs in den Kastenflugeln zeigen vier Szenen aus dem Marienleben, (links unten beginnend, im Uhrzeigersinn): die Verkundigung an Maria, die Geburt Christi, die Ankunft der Heiligen Drei Konige und die Beschneidung Jesu im Tempel.[10] Kunstgeschichtlich gehoren die Figuren in die Spatphase des sich bereits verhartenden weichen Stils.

(Link)
St Maurice in the shrine of the Kramer altarpiece from St Mary’s Church in Wismar, ca. 1430.
St Nicholas’ Church, Wismar

Images
   
Вверх страницы