P0142
 
P0142
Главная / Personalia
 
Personal Data
Surname Habsburg
First name Ernst
Nickname der Eiserne (Ernestus Ferreus), 'the Iron'
Dating 1424
Location Rein
Life dates 1377 in Bruck an der Mur - † 10. Juni 1424 ebenda
Title Knight of the Dragon Order
Duke of Austria
Herzog
Close relatives father - Herzog Leopolds III. (1351–1386)
mother - Prinzessin Viridis von Mailand aus dem Hause Visconti, einer Tochter Bernabo Viscontis und seiner Ehefrau Beatrice della Scala
wife (1) - (1392) Prinzessin Margarethe (1366–1407), Tochter von Bogislaw V., Herzog von Pommern
wife (2) - (1412) Cymburgis (auch Cimburka, Zimburg oder Zimburgis) von Masowien (1394–1429), eine Nichte des polnischen Konigs Wladyslaw II. Jagiello und Tochter des Herzog Ziemowit IV. von Masowien
children
Friedrich III. (V.) (1415–1493)
Margarethe (1416–1486)
Albrecht VI. (1418–1463)
Katharina (1420–1493)
Ernst (1420–1432)
Alexandra (*/† 1421)
Anna (*/† 1422)
Rudolf (*/† 1424)
Leopold (*/† 1424)
Type of the object Grabplatte
Place of manufacturing
(place of burial)
Hochgrab in der Kirche des Zisterzienserstiftes Rein (Rein Abbey), Rein, Styria, Austria
Place of exposition Kirche des Zisterzienserstiftes Rein (Rein Abbey), Rein, Styria, Austria
Date of manufacturing c. 1410, um 1425 
Artist
Comments

(Link)
Salzburgisch; um 1425 
Rotmarmor, das Szepter abgebrochen, die Nase und das Karntner Wappen beschadigt, die Augen der Lowen fehlen.
Lange: 270 cm; Breite: 143 cm; Hohe: 17 cm.
Ursprunglicher Standort der Tumba im Chor der romanischen Stiftskirche von Rein; da der rechte Rand nicht abgeschragt, wohl mit dieser Seite an die Mauer sto?end. Der ehemalige Unterbau der Tumba nicht erhalten. 1766 in die Grabkapelle an der Nordseite des neuerbauten barocken Kirchenchores ubertragen.
Abgu?.
Im vertieften Bildfeld der Herzog in liegender Stellung gezeigt, wobei jedoch die Arm- und Fu?haltung mehr einer stehenden Figur entspricht. Der Verstorbene ist vollig gerustet mit Harnisch, Kettenpanzer, Schwert und Dolch, das auf einem Polster aufliegende Haupt tragt den Herzogshut. Ein weiter Mantel fallt von den Schultern, wird von zwei Engeln zur Seite gehalten und ist unter den Beinen durchgezogen, so da? er den Korper folienartig hinterfangt. An den Ecken der Platte sind die Wappenschilder von Osterreich, Steiermark, Karnten und Krain angebracht, die beiden letzteren mit liegenden Lowen als Schildhaltern.
Die Umschrift in gotischer Minuskel lautet: Anno domini M(illesim)o cccc(entesim)o xxiiii
decima die mensis Junii/Stirie karinthie Carniole/Obiit Serenissimus p(r)inceps d(omi)n(u)s Arnestus Archidux Austrie/Requiescat in sancta pace/.
Das ernste wurdevolle Werk zeigt enge Beziehungen zum Aribo-Grab im Kloster Seeon (1395-1400) und bedeutet eine Weiterentwicklung der plastischen Anregungen der Prager Parla-Tumben in Richtung auf den auseinanderflie?enden flachigen Formenduktus des spaten weichen Stiles.

(Link)
(Link)

(Link)
Innerosterreich ist ein zusammenfassender Name fur die Lander sudlich des Semmering, das hei?t die Herzogtumer Steier(mark), Karnten, Krain und das Kustenland. Als politische Einheit existierte es im Zuge der habsburgischen Erbteilungen 1379/1411–1457 und 1564–1619, Residenz war Graz.

Images
Вверх страницы